Phuket - zu Gast im Urlaubs- und Tauchparadies

Wenn man von den Urlaubsregionen Thailands spricht, dann fällt oft der Name einer großen Insel im Süden des Landes - Phuket.

In etwa 1,5 Stunden erreicht man die Insel per Flugzeug von Bangkok aus. Mitunter wird schon im Airport von Bangkok reichlich Werbung für die Insel und ihre touristischen Attraktionen gemacht. Hotels kann bereits hier kurz vor Abflug buchen und somit sich sicher sein bei der Landung auf Phuket bereits vom Hotelpersonal in Empfang genommen zu werden.

Ach wir haben Phuket und den Süden Thailands entdeckt, verbergen sich doch hier nicht zu letzt sehr viele wunderschöne Tauchplätze mit einer noch völlig intakten Unterwasserwelt.

Viele Tauchbasen aber auch andere Serviceunternehmen, welche sich besonders auf Trekking- und Abenteuertouren spezialisiert haben, sind hier im Laufe der Jahre entstanden.

Im Frühjahr 2002 reisen wir gemeinsam das erste Mal nach Phuket. Nach ein paar Tagen in der quirligen Metropole von Bangkok steht nun Phuket ganz oben auf unserer Liste.

Da wir vorerst kein Hotel haben nutzen wir ein Angebot auf dem Flughafen von Bangkok, um zunächst für eine Nacht eine Unterkunft zu haben. Und natürlich werden wir auch später auf Phuket in Empfang genommen.

Am nächsten Morgen und einem reichlichen Frühstück machen wir uns auf in Richtung Süden der Insel - nach A Chalong. Hier wollen wir gemeinsam zu einigen Tauchausfahrten mit der Basis von Sea - Bees aufbrechen.

Wir kommen zwar bei Regen im Süden an, der aber so wie er gekommen war auch ganz schnell wieder verflogen ist und unserer guten Laune keinerlei Abbruch tut.

Bei Sea - Bees haben wir nach einem nette Gespräch über die Tauchgründe und die bevorstehenden Abenteuer dann auch schnell eingecheckt und können unser Quartier ganz in der Nähe der Basis beziehen.

Father Bungalow, eine kleine Bungalowsiedlung mit einem kleine, sehr gemütlichem Restaurant, ganz in der Nähe der Basis wird in den nächsten Tagen unser Heim sein. Alle Bungalows haben Klimaanlage und zusätzliche Ventilatoren um auch bei Tage die Hitze zu ertragen und sind sehr sauber ausgestattet - zumindest sind wir mit dem Preis- Leistungsverhältnis einverstanden.

Das Essen im angeschlossenen Restaurant ist schmackhaft und reichlich und man hat die Auswahl von thailändischer, europäischer und auch amerikanischer Küche. Wir bevorzugen natürlich die leckere thailändische Küche, die täglich durch absolut frische Speisen gekennzeichnet ist.

Am nächsten Morgen geht es dann auch schon zur ersten Tauchausfahrt. An der Tauchbasis trifft sich dazu eine recht nette Gruppe "Gleichgesinnter", die darauf warten endlich aufs Boot zu kommen um zu den Tauchplätzen, welche jeweils auf dem Tagesplan stehen zu fahren.

Auf unserem Boot lernen wir Armin und Sylvia kennen, die beide aus Deutschland kommen und schon lange in Thailand als Tauchlehrer und Guides arbeiten.

Schnell kommen wir ins Gespräch und tauschen uns über dies und jenes zum Thema Tauchen aus. Armin ist ebenso wie ich (Oliver) begeisterter Unterwasserfotograf und so stehen wir natürlich ganz schnell im engen Erfahrungsaustausch.

In den nächsten Tagen besuchen wir zunächst die Tauchplätze Racha Yai und Racha Noi, die wir jeweils in rund 2 Stunden Fahrzeit mit unserem Tauchschiff erreichen.

Beide Tauchplätze sind intakt, die Wassertemperatur beträgt etwa 28 Grad und die Sicht ist mit etwa 20 Metern auch recht gut.

Es gibt recht viel an Fischen unter Wasser zu sehen und so ist es nicht verwunderlich, dass die Filme in der Unterwasserkamera immer recht schnell belichtet sind.

Bei der Insel Racha Noi unternehme ich gemeinsam mit Armin zwei recht anspruchsvolle Tauchgänge bei starker Strömung, die aber überaus reizvoll sind, da sich hier auf Grund des Nahrungsangebotes eine besonders schöne Fauna und Flora gebildet hat. Wir können große Schwärme von Barrakudas beobachten und tauchen zwischen wunderschönen und großen Gorgonien und anderen Weichkorallen.

Phuket bietet aber noch mehr als einzig seine schönen Tauchgründe.

Wenn man sich bei einer der vielen Mietstationen ein Motorrad oder ein Auto mietet - Achtung! Internationalen Führerschein nicht vergessen - dann kann man völlig frei und ungebunden zur Rundfahrt aufbrechen und die Insel erkunden.

Fährt man dann entlang der Küste im Westen der Insel, so wird man viele schöne und auch einsame Badebuchten entdecken, die natürlich zum verweilen und baden einladen.

Wo etwas mehr Badebetrieb herrscht, dort steht natürlich auch ganz schnell ein kleines Restaurant, wo man pausenlos kleine Snacks und frische Getränke bekommt. Ja - sie sind schon Geschäftstüchtig die Thais.

Auf der Westroute berührt man dann auch solche Orte, wie Karon Beach, Kata oder auch den bekannten Ort Patong.

Patong hat sich zu einer absoluten Touristenmetropole, mit zahlreichen Hotels, Bars und Geschäften auf der Insel entwickelt, wo auch Abends täglich die Nacht zum Tage wird, mit all ihren angenehmen und unangenehmen Begleiterscheinungen.

Am langen Sandstrand von Patong bieten viele Thais ihre Massagedienste an. Hier und da sieht man Paarhaglider in der Luft. Tolle Boote zu Wasser, aber auch tolle Motorräder und Autos kann man hier sehen.

Patong ist anders als unser kleiner verträumter Ort A Chalong im Süden der Insel, wo wir uns aber einfach wohler fühlen.

In Karon oder Kata, welche auch ausgesprochene Touristenorte sind geht es auch schon etwas ruhiger zu als im pulsierenden Patong.

Fast jeder Ort an der Westküste der Insel bietet auch den Service von Tauchbasen und Abenteuer- und Trekkingstationen an. Wer zu Hochseeangeln hinaus aufs Meer möchte findet hier ebenfalls die richtigen Ansprechpartner.

Ist man auf Phuket mit einem Fahrzeug unterwegs und somit ungebunden, so sollte man nicht verpassen Kap Promthep, einen der bekanntesten Aussichtspunkte von Phuket besuchen.

Wunderschöne Sonnenuntergänge sind hier vorprogrammiert.

Auf Phuket besuchen wir auch bei einer unserer Touren wunderschöne Tempel, aber auch zur Entspannung den Zoo und das Aquarium von Phuket.

Den Zoo hat man mit viel Liebe gestaltet und er ist wirklich, vor allem, wenn man mit Kindern unterwegs ist eine gute Abwechslung zum täglichen Programm.

Zahlreiche Shows werden den Besuchern rund um die Uhr geboten - sehr lustige aber auch teilweise fragwürdige.

Den Zoo hat man mit viel Liebe gestaltet und er ist wirklich, vor allem, wenn man mit Kindern unterwegs ist eine gute Abwechslung zum täglichen Programm.

Zahlreiche Shows werden den Besuchern rund um die Uhr geboten - sehr lustige aber auch teilweise fragwürdige.

Im Zoo kann man neben den zahlreichen Tieren auch einen sehr schönen Orchideengarten besichtigen, mit wunderschönen Blüten der unterschiedlichsten Arten, die natürlich nur zum Betrachten und nicht zum selbstständigen pflücken bestimmt sind.

Die gesamten Anlagen sind sehr gepflegt und sauber und am Eingang läd zudem ein kleiner Shop zum Kauf von kleinen Mitbringseln ein. Fotografen am Eingang des Zoos, sowie bei einigen Tiergehegen buhlen um die Gunst der Besucher und bieten mit ihren Diensten eine nette kleine Erinnerung für die Besucher.

Das Aquarium von Phuket ist nicht ganz so spektakulär, lohnt aber auch einen Besuch, zumal hier die nicht unbedingt tauchenden Touristen der Insel etwas über die heimische Fauna und Flora der Unterwasserwelt erfahren können.

Weitere Tauchausfahrten bringen uns selbst während unseres Aufenthaltes auf Phuket noch zu den Inseln von Kho Phi Phi und zur kleinen Insel Kho Doc Mai.

An einem Sonntag wo es bereits früh zeitig aufs Tauchschiff und auf zu neuen Tauchspots geht bestreiten wir insgesamt 4 Tauchgänge an den genannten Inseln - Tauchen non Stopp.

Im Besonderem die Kho Phi Phi vorgelagerten kleinen Inseln Koh bida Nok und Kho bida Nai sind ausgezeichnete Tauchplätze, an denen man sehr viel entdecken kann.

Kho Doc Mai ist vor allem interessant um auch die kleineren Bewohner der Unterwasserwelt studieren zu können. Wir machen an dieser Insel unter Anderem einen sehr schönen Nachtauchgang, wo viele am Tage verborgene Dinge ins Licht unserer Lampen treten.

Die Abende beschließen wir meist mit neu gewonnen Freunden in einem Restaurant, bei guten Thai Essen und so manchen prozentigem Getränk.

Alles in Allem ist Phuket eine sehr schöne Insel, wo sicherlich jeder seine spezielle Entspannung und Erholung finden kann, sei es aktiv oder einfach nur passiv am Strand.

Der Service auf der Insel ist gut und man wird kaum auf Probleme stoßen.

Informationen vor Ort:
TAT - Phuket
076-212213

Weitere Fotos zum Thema finden Sie in unserer Fotogalerie.